automatisches Backup des Google Kalenders unter Ubuntu

Wie wichtig Backups sind merkt man eigentlich erst wenn es schon zu spät ist. Heute war einer meiner Google Kalender für den halben Tag nicht erreichbar. Da habe ich mir schon Gedanken darüber gemacht, was passiert wenn der Kalender im Nirvana verschwunden bleibt. Denn offline hatte ich die Termine nicht.

Zum Glück war am Abend der Kalender wieder erreichbar. Trotzdem will ich mir jetzt auch ein Backup meiner Google Kalender anlegen. Dies ist gar nicht so schwierig wie gedacht. Dazu habe ich mir ein kleinen Script aus verschiedenen Quellen zusammen gebastelt.

Das Script für das Backup

Bei dem Script wird für jedes Backup ein Ordner mit dem Namen „backup“ und dem Datum des Backups angelegt. Dorthin werden die Kalenderdaten gesichert.

  • Zuerst lege ich fest, wie die Kalender heißen sollen. Bei mir sind es direkt 4 Stück
    GCAL_FILE1="google_kalender_privat.ics"
    GCAL_FILE2="google_kalender_arbeit.ics"
    GCAL_FILE3="google_kalender_studium.ics"
    GCAL_FILE4="google_kalender_sonstiges.ics"
  • Dann wird der Backup Ordner mit dem aktuellen Datum erstellt
    DATE=`date +%Y-%m-%d`
    mkdir "/pfad/zum/backup/backup_$DATE"
  • Jetzt wird in das erstelle Verzeichnis gewechselt.
    cd /pfad/zum/backup/backup_$DATE/
  • <li

  • Und zum guten Schluss werden die Daten von Google geholt und gespeichert.
    wget -nc -O ${GCAL_FILE1} -c http://www.google.com/calendar/ical/private-ical-url-1.ics

    Um an die passende URL zu kommen, geht man in den Google „Kalender Einstellungen“ auf „Kalender„, wählt dort den gewünschten Kalender aus klickt auf die private ical URL.

Das ganze Script sieht dann so aus.

#!/bin/sh
# Namen für die Backup Dateien auswählen
GCAL_FILE1="google_kalender_privat.ics"
GCAL_FILE2="google_kalender_arbeit.ics"
GCAL_FILE3="google_kalender_studium.ics"
GCAL_FILE4="google_kalender_sonstiges.ics"

# Backup Ordner mit dem aktuellen Datum anlegen
DATE=`date +%Y-%m-%d`
mkdir "/pfad/zum/backup/backup_$DATE"

# ins Backup Verzeichnis gehen
cd /pfad/zum/backup/backup_$DATE/

# Die Kalenderdaten von google holen
wget -nc -O ${GCAL_FILE1} -c http://www.google.com/calendar/ical/private-ical-url-1.ics
wget -nc -O ${GCAL_FILE2} -c http://www.google.com/calendar/ical/private-ical-url-2.ics
wget -nc -O ${GCAL_FILE3} -c http://www.google.com/calendar/ical/private-ical-url-3.ics
wget -nc -O ${GCAL_FILE4} -c http://www.google.com/calendar/ical/private-ical-url-4.ics

Das Script beim Login automatisch ausführen

Damit das Script automatisch ausgeführt wird und meine Kalender sichert, habe ich es zu den Startprogrammen hinzu gefügt.

Dadurch werden nach meine Daten nach jedem Neustart gesichert.
Nachtrag:
Ich bin absoluter Anfänger was Scripte betrifft. Sollte ein Leser einen eleganteren Ansatz haben, dann bitte in den Kommentaren posten!

2 Gedanken zu „automatisches Backup des Google Kalenders unter Ubuntu

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s