Wenn Nautilus den RAM frisst.

Ich staunte nicht schlecht als ich mit gestern in der Ubuntu Systemüberwachung die größten Speicherfresser ansah. Dort stand der Dateimanager Nautilus mit 435Mb auf Platz 1. Etwas vewundert hat es mich schon. Als ich dann mit

killall nautilus

den Prozess beendete und Nautilus erneut gestartet wurde, verbrauchte er gerade mal 45Mb RAM. Doch schon beim aufrufen meines Home-Ordners stieg der RAM Verbrauch auf 92Mb. Nach ca. 10 Aufrufen von verschiedenen Ordnern, gönnte sich Nautilus schon über 300Mb RAM.

In den einschlägigen Foren berichten User auch über das Problem, doch bei mir lag es nicht nicht an den Preview Einstellungen oder an dem Paket clamav-nautilus.

Auf dem Blog WebUpd8 bin ich dann auf die Lösung für mein Problem gestoßen: Nautilus Memory Leak Fix [Ubuntu 10.04 Lucid Lynx]

Ich verwende ebenfalls das Nautilus Elementary und habe vor ein paar Tagen das ppa des “Canonical Desktop Experience Teams hinzugefügt um das neue globale Menu zu verwenden.

Wie in dem Blogeintrag beschrieben reicht bei mir der Befehl

sudo apt-get remove appmenu-gtk

aus um das Speicherproblem zu lösen. Jetzt begnügt sich Nautilus mit 31Mb RAM.

Gut, durch die Deinstallation von appmenu-gtk funktioniert das globale Menü nicht mehr, aber eine Lösung ist schon unterwegs.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s